„Seniorenfreundlicher Service“: Mehr als 50 Einzelhandelsgeschäfte zertifiziert

Der Stadtseniorenrat Weinstadt hat in Zusammenarbeit mit der Stadt Weinstadt erneut die Einzelhandelsgeschäfte in allen Stadtteilen unter die Lupe genommen und bei der Zertifizierungsaktion „Seniorenfreundlicher Service“ mitgemacht. Landes- und Kreisseniorenrat hatten dieses Projekt bereits vor 13 Jahren ins Leben gerufen. Weinstadt ist seit 2012 dabei.

Über 50 Firmen haben in diesem Jahr an der Zertifizierungsaktion erfolgreich teilgenommen. Die Mitglieder des Stadtseniorenrats sowie Ehrenamtliche aus der Bürgerschaft haben mithilfe eines Kriterienkatalogs die einzelnen Geschäfte besucht und geprüft. Unter anderem wurden Barrierefreiheit, Kundenservice, Lesbarkeit der Preisschilder oder neue Technologien inspiziert. Erfreulicherweise haben einzelne Firmen die Anregungen der letzten Jahre aufgenommen und beispielsweise ein Geländer entlang der Wege zum WC angebracht oder weitere Sitzmöglichkeiten für Wartezeiten eingerichtet. Insgesamt waren die Prüferinnen und Prüfer sehr zufrieden. „Für die Seniorinnen und Senioren ist das Zertifikat ein hohes Qualitätsmerkmal, das sich über die Jahre hinweg in Weinstadt etabliert hat“, sagte die Vorstandsvorsprecherin Waltraud Bühl. Abschließend wurden die Bögen in der Stadtverwaltung gesichtet und bewertet.

Aufgrund der weiterhin bestehenden Corona-Pandemie kann in diesem Jahr keine große Feierlichkeit mit Übergabe der Zertifikate durch Oberbürgermeister Scharmann stattfinden. Die Zertifikate und Urkunden werden deshalb auf postalischem Weg an die teilnehmenden Firmen übersandt. Alle Einzelhandelsgeschäfte, die an der Zertifizierungsaktion teilgenommen haben, sind auf der Homepage des Stadtseniorenrats Weinstadt abrufbar.  

Oberbürgermeister Scharmann dankt dem Stadtseniorenrat und den Ehrenamtlichen: Die mehr als 50 Geschäfte und Betriebe zu besuchen, seit mit einem hohen zeitlichen Einsatz verbunden gewesen.

Waltraud Bühl lobt das Engagement und die Beteiligung der Einzelhandelsgeschäfte. Der Stadtseniorenrat möchte damit auch die Wichtigkeit der lokalen Geschäfte sowie die konstruktive Zusammenarbeit hervorheben.